Taufe

 

Die Taufe ist die Türe zum christlichen Leben. In der Taufe wird ein Liebesbund mit Gott geschlossen, und gleichzeitig wird der Täufling auch in die Gemeinschaft der Kirche und in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen.

Wasser ist lebensgefährdend und reinigend: Das Übergiessen mit Wasser in der Taufe symbolisiert ein zärtlich-pflegendes Bad und eine Reinigung. Wasser ist lebensspendend: Das Taufwasser ist ein Hinweis auf das Wasser als jenes Grundelement, aus dem alles Leben kommt. Elterliche Liebe ist wie lebensspendendes Wasser. Ohne sie kann das kleine Wesen nicht an Leib und Seele wachsen.

Taufwasser ist geweihtes Wasser. Es erinnert an die Taufe Jesu im Jordan und damit an die Aussage Gottes „Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden“ (Mk 1,11). Durch die Taufe gewinnt der Täufling Anteil am Schicksal Jesu, an seinem Tod und an seiner Auferstehung.

Deshalb gilt auch ihm das göttliche Wort: „Du bist mein geliebtes Kind“. Für Eltern kann diese Zusage eine ungeheuere Entlastung bedeuten: Sie stehen in ihrer Verantwortung nicht mehr allein, Gott selbst nimmt sich ihres Kindes an. Konkret könnte dies heissen: Gemeinden bieten zum Beispiel Eltern-Kind-Gruppen und Familienkreise an und machen so für Eltern das Ja Gottes zu ihrem Kind erfahrbar.

Taufpatin oder Taufpate kann jede katholisch getaufte Person ab 16 Jahren sein. Für eine gültige Taufe braucht es mindestens einen katholischen Taufpaten.

 

 

Unsere Taufkinder

 

Die Taufen feiern wir in der Regel samstags, Zeit nach Absprache, oder an Sonntagen um 11.15 Uhr.

Gerne können Sie Ihr Kind auch in den Pfarreigottesdiensten taufen lassen, also  sonntags um 10 Uhr.

Wenn Sie für Ihr Kind einen Tauftermin wünschen, rufen Sie uns bitte an:

Pfarreisekretariat: 041 259 01 80 oder sekretariat@pfarrei-littau.ch